Informationsquellen und Buchempfehlungen

Das finden, nutzen und bewerten zuverlässiger Informationsquellen wird immer schwieriger. Facebook-Gruppen helfen da etwas, da viele Menschen mehr Informationen finden können als wenn man alleine sucht. Aber auch muss man sehen dass man nicht in einer eigenen Filterblase versinkt sondern in verschiedenen Gruppen aktiv ist.

Weiterhin sind natürlich – trotz aller Medienschelte – ARD und ZDF wichtige Informationsquellen, und sei es nur um zu wissen, was viele Millionen Menschen in Deutschland an Informationen erhalten. Ich schätze aber sehr Monitor, Fakt, Kontraste, Panorama und Report Mainz bzw. München im ARD und Frontal21 im ZDF, außerdem natürlich die „Anstalt“, denn „Kinder und Narren sagen die Wahrheit.“

Trotzdem sind „alternative“ Nachrichten- und Informationsquellen wichtig. Ich nutze u.a. die Portale RubikonTichys EinblickNachdenkseiten, die Seite des freien Journalisten Boris Reitschuster und Heise online.

Ansonsten gilt immer noch: Lesen bildet – und in der immer schnellebigeren Zeit umso mehr. Die deutsche Buchkultur ist ein hohes Gut, das es zu erhalten gilt – wenn Sie also ein Buch kaufen, tun Sie dies bitte beim lokalen Buchhändler oder bestellen es direkt beim Verlag – das Verkaufsmonster mit dem A schert sich nämlich nicht um Kultur, sondern nur um Profit.

Hier einige Bücher, die ich sehr empfehle (wird fortgesetzt …)

Krank geimpft – Betroffene erzählen. Ein Buch von und mit den Menschen, die sonst nicht zu Wort kommen, da sie oder ihre Kinder an Impfschäden leiden und oft vergeblich um deren Anerkennung kämpfen müssen. Kommentiert von praktischen Ärzten.

Aus aktuellem Anlass natürlich Corona Fehlalarm? von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. Karina Reiss – grundlegende Zahlen und Fakten zur augenblicklichen Panikdemie. Dass dieses Buch sich jetzt schon 6 Wochen auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste für Taschenbuch-Sachbücher hält, gibt Hoffnung.

Die Warnung – Wie der Rechtsstaat ausgehöhlt wird. Von Verfassungsrichter a.D. Hans-Jürgen Papier. Die unabhängige Gerichtsbarkeit ist der Garant für den Rechtsstaat. Wie gefährdet sie ist, zeigt hier jemand, der es wissen muss.

Die „Romane“ von Wolfgang Schorlau – spannend geschrieben, dabei detektivisch genau recherchiert und faktenbasiert.

Die Herren des Pazifik (Lords Of The Rim) geben einen spannend geschriebenen, umfassenden Einblick in die Entwicklung der chinesischen Kultur, die leider in unseren Schulen nicht gelehrt wird, aber unerlässlich ist um Asien und auch das heutige China zu verstehen. Leider keine aktuelle Auflage, wer Englisch kann sollte die Englische Version lesen.

Ein wichtiges Buch zum Verständnis Chinas ist auch das Buch Die Chinesen des ehemaligen Wirtschaftswoche-Chefredakteurs Stefan Baron und seiner chinesischen Frau Guangyan Yin-Baron.