Formaldehyd in „Alltagsmasken“

Sehr geehrte Frau Dammann

Es gibt ernstzunehmende Hinweise, dass verschiedene der handelsüblichen „Alltagsmasken“ Formaldehyd enthalten, das bei dem Gebrauch der Maske in gesundheitsschädlichen Konzentrationen eingeatmet wird. In der EU ist Formaldehyd als nachweislich krebserzeugend (Carc. 1B) und mit Verdacht auf erbgutschädigende Wirkung (Muta. 2) eingestuft.

Es ist Aufgabe des Gesundheitsamtes und der Gewerbeaufsicht, Menschen vor dem Gebrauch solcher Masken zu schützen.

Ich fordere Sie deshalb auf, in allen Geschäften des Landkreises Lörrach, die solche „Alltagsmasken“ verkaufen, die Masken auf HCHO und andere chemische gesundheitsschädliche Schadstoffe zu untersuchen.

Ich bitte um umgehende Umsetzung, da eine akute Gesundheitsgefahr für den Teil der Bevölkerung besteht, der solche „Alltagsmasken“ nutzt.

Eine Antwort auf „Formaldehyd in „Alltagsmasken““

  1. Ich Schlüssel mich umgänglich dieser Aufforderung an die Landrätin an
    und hoffe auf eine zügige Untersuchung
    mit den entsprechenden Ergebnissen.

    Monika Trenz aus Lörrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.