Darstellung geimpfter und ungeimpfter Patienten auf der Intensivstation

Sehr geehrte Frau Dammann
Sehr geehrter Herr Müller

Bei der Anhörung im Bundestag zum Infektionsschutzgesetz am 8. Dezember sagte Dr. Florian Hoffmann (DIVI, Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.): „Sonst kann ich als Generalsekretär der DIVI auch dazu antworten, dass die Abfrage des Impfstatus bei den Patienten erst seit ganz Kurzem am Laufen ist und dass wir, bis wir valide Daten haben, noch eine gewisse Zeit brauchen werden.“ (Seite 28 des beigefügten Protokolls).

Interessant ist auch die anschließende Stellungnahme des Sachverständigen Dr. Vosgerau auf Seite 30 ff, in der er auf den rechtlichen Begriff der „Impfung“ eingeht.

Diese Anhörung ist jetzt zwei Wochen her.

Insofern nehme ich an, dass auch in den Lörracher Kliniken jetzt belastbare Zahlen über den Impfstatus der auf den Intensivstationen liegenden Kliniken erhoben werden, da die Kliniken ja auch an die DIVI berichtet.
Wann sind diese auf dem „Corona-Dashboard“ des Landkreises ersichtlich?
Wenn diese Zahlen nicht auf dem Dashboard abgebildet werden können, wie sind die augenblicklichen Zahlen bzw. die erhobenen Zahlenreihen bzw. wo können diese abgerufen werden?

Um Klarheit zu schaffen, bitte ich, der Bevölkerung und mir noch die Definitionen von „geimpft“ und „ungeimpft“ bei dieser Darstellung zu erläutern, also wie die Kriterien sind, dass ein Patient als „geimpft“ und „ungeimpft“ eingestuft wird. Hier gibt es ja bekanntlich etwas unterschiedliche Definitionen, vor allem auch im Hinblick auf die sog. „Booster-Impfung“.

Herzlichen Dank für eine Antwort noch vor den Festtagen, für die ich Ihnen eine Zeit der Besinnung und der Reflexion wünsche.

Mit vielen Grüßen

Dietmar Ferger

Antwort

Sehr geehrter Herr Ferger,

gerne antworte ich Ihnen auch ihm Namen von Herrn Müller. Der Impfstatus wird von den Patienten erhoben und in der Patientenakte geführt. Die Daten werden auch an das DIVI Register gemeldet. Die Kliniken des Landkreises führen unabhängig  von den Patientenakte jedoch keine eigenständige Statistik über den Impfstatus der einzelnen Patienten, so dass es nicht möglich ist eine Auswertung über einen bestimmten Zeitraum darzulegen. Insofern würden wir Sie bitten abzuwarten bis das DIVI-Register seine entsprechenden Zahlen veröffentlicht.

Ich kann Ihnen jedoch mitteilen, dass der überwiegende Teil der Patienten, die auf der Covid-Intensivstation im Landkreis Lörrach liegen ungeimpft ist. Aufgrund der tagesaktuellen teilweise marginalen Schwankungen der Anzahl der Intensivpatienten haben wir uns aus datenschutztechnischen Gründen dagegen entschieden die genaue Anzahl/oder prozentualen Anteile der Geimpften und Ungeimpfte im Dashboard zu veröffentlichen um so Rückschlüsse auf konkrete Personen zu vermeiden. Wir planen derzeit auch nicht von diesem Vorgehen abzuweichen.

Tatsächlich gilt für die meisten Verordnungen der Impfbegriff im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV

§ 2 Begriffsbestimmungen

Abs. 2 eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,

Abs.3 ein Impfnachweis ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, und
a) entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, besteht und seit der letzten erforderlichen    Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind oder
b) bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis besteht,


Es versteht sich von alleine, dass diese Definitionen bei einer Erhebung des Impfstatus in Bezug auf die Belegung der Intensivbetten keine Anwendung finden kann, da es sich hierbei um symptomatische Peronen handelt.

An das DIVI-Register  wird von den Kliniken der genaue Status der Impfung/en (Daten und Anzahl der Impfungen) gemeldet, wie das DIVI-Register nachher ihre Statistik aufbaut kann ich Ihnen leider nicht sagen.

Bezogen auf meine Aussage, dass überwiegend ungeimpfte Patienten auf der Intensivstation des Landkreises liegen ist die oben benannten Definition ohne den Zusatz asymptomatisch zu Grunde zu legen.

Wir wünschen Ihnen ebenfalls besinnliche Feiertage.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Dammann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.