4 Antworten auf „Demo in Waldshut“

  1. Nun, Herr Ferger, ich habe den Zeitpunkt ja angegeben, helfe Ihnen aber gerne auf die Sprünge: an der Stelle erwähnt sie ihre Tätigkeit für eine Pioniergruppe zur Flüchtlingsunterbringung, weshab sie „genau“ weiß, was mit den Steuergeldern der Zuhörer „so“ passiert. Die fließen nämlich alle, so suggeriert sie, an die Flüchtlinge. Billigste Hetze in meinen Augen. Um gleich hinterherzuschieben, welch große „Schuld“ Frau Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik auf sich „geladen“ hat.
    Dem verwöhnten Mädchen ist völlig der Maßstab verrutscht, jammert in einem fort, wie schlecht es ihr geht, sieht sich nicht in der Lage, für 10 Sekunden beim Duchgang durch eine Arztpraxis eine Maske aufzuziehen, weil sie dann angeblich zusammenbricht, beginnt fast jeden Satz sich selbst entlarvend mit „ich, ich, ich“ und verschwendet nicht einen Gedanken daran, was so mancher Flüchtling durchgemacht hat. Bei so viel eiskaltem Egoismus breche ich. Sorry.

    1. Sie haben eine blühende Phantasie, Herr Jundt.
      Ich habe auch in Lörrach beim Freundeskreis Asyl mitgearbeitet. Und da kann man schon sehen, wohin das Steuergeld verschwindet.
      Ein Beispiel: Eine Asyl-Familie hat eine Wohnung bekommen. Sie erhält vom Landratsamt 500 € für den Kauf einer Waschmaschine. Einfach so und ohne Verwendungsnachweis. Sie bekommt eine funktionsfähige Waschmaschine geschenkt. Die 500 € haben sie behalten.
      Ist Ihnen bekannt, was ein ALG2-Empfänger tun muss um eine neue Waschmaschine zu bekommen?
      Warum kann man bei ALG2-Empfängern nicht auch so großzügig sein?
      Ich darf Ihnen leider auch nicht erzählen, welche Mietpreise Kommunen für Bruchbuden und marode Sporthallen gezahlt haben, die zwar für Flüchtlinge gedacht waren, in denen manchmal nie jemand gewohnt hat. Da haben sich einige Vermieter eine goldene Nase mit ihren Bruchbuden verdient. Und nein, dieses Geld ging nicht an die Flüchtlinge.
      Und ja, sie hat sich um Flüchtlinge gekümmert. Ist das jetzt verwerflich?

  2. Herr Ferger, wie immer unermüdlich aktiv. Witziges Video!
    Nur eine Stelle fand ich nicht witzig: die um 2:33:16 ff, als Frau Seibold gegen Flüchtlinge hetzte. Auf einer Corona-Versammlung! Demo würde ich es jetzt nicht nennen. Ihren Segen hat sie doch aber bestimmt?
    Wieviel waren denn da? 30.000 doch mindestens, oder?

    1. Hallo Herr Jundt, schön, dass Sie so aufmerksam das Video verfolgen. Würden sie bitte präzisieren, auf welche Passage in Frau Seibolds Rede sie anspielen? Ich kann da nirgends „Hetze“ gegen Flüchlinge erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.